wird noch vervollständigt

wird noch vervollständigt

Hier findet Ihr in Kürze alle Referenzprojekte, die wir in den vergangenen drei Jahren bereits umgesetzt haben.

Kiek mol in: Jobshadowing

Kiek mol in: Jobshadowing

„Kiek mol in!“ bietet Unternehmen und Kreativen der Region Rostock niederschwellige Möglichkeiten, die Potentiale eines branchenübergreifenden Innovationstransfers für sich zu erleben und zu testen.

Hier werden Tandems gebildet, bestehend aus ausgewählten Kreativschaffenden und identifizierten Geschäftsführenden von Unternehmen anderer Branchen. Diese werden sich jeweils gegenseitig für zwei Tage in ihrer Arbeit begleiten, dem jeweils anderen über die Schulter schauen und mit Außenperspektive für strategische Fragestellungen kreativ oder umgekehrt unternehmerisch zur Seite stehen. Begleitet wird dieser Austausch durch ein punktuelles intermediäres Coaching, um schnell eine intensive Vertrauensbasis miteinander aufzubauen. Das Lernen voneinander, das sich gegenseitig auf Augenhöhe Begegnen und Unterstützen, sowie das Erkennen der Potentiale kreativen Arbeitens und möglicher Kooperationen steht bei diesem Format im Vordergrund. Hier geht's zu ausführlichen Informationen und zur Jobshadowing-Anmeldung.

Kiek mol in: Speeddating

Kiek mol in: Speeddating

„Kiek mol in!“ bietet Unternehmen und Kreativen der Region Rostock zwei niederschwellige Möglichkeiten, die Potentiale eines branchenübergreifenden Innovationstransfers für sich zu erleben und zu testen.

Ziel des Speed-Datings ist es, spezifische Problemlösungs-Bedarfe in KMUs mit Kreativ-Schaffenden, die die richtige Expertise und Kapazität zu dessen Lösung parat haben, zusammen zu bringen. Resultat des Speed-Datings sind direkte Kooperationen, die sich zwischen den Einzelakteuren – Unternehmen und Kreativ- Schaffenden - anschließen, die beim Speed-Dating einen Match hatten. Hier geht's zu ausführlichen Informationen und zur Speeddating-Anmeldung.

Neudenkerei

Neudenkerei

Der Trend zu kollaborativen und methodisch begleiteten Austauschformaten gewinnt zunehmend an Aufschwung. Um auf komplexe Fragen zu der eigenen Geschäftsentwicklung qualifizierte und doch kostengünstige Antworten zu finden, bedienen sich mehr und mehr Gründende der kollektiven Intelligenz aus ihren Netzwerken.

Die Neudenkerei ist ein 4-stündiges Arbeitsformat kollegialer Beratung, welches in Zusammenarbeit mit dem Mentoring-Programm Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt wird und von uns fachlich und methodisch begleitet wird.

Unter dem Einsatz innovativer Moderationsmethoden wird die Kreativität der Involvierten für die Fragestellung der Start-Ups freigesetzt und Innovationen und Umsetzungsfragen schnell und prototypisch auf ihre Realisierbarkeit getestet.

Dieses Format haben wir in Kooperation mit dem Mentoring-Programm MV für Gründer*innen der Region 2015 - 2017 angeboten.

Weltwirtschafts forum Davos

Weltwirtschafts forum Davos

Begleitung der Teilnahme am Weltwirtschaftsforum

Im Auftrag der Novartis AG haben wir 2014 – 2017 die Teilnahme der Geschäftsführung des Konzerns auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos organisatorisch und logistisch vor- und nachbereitet. Dabei waren wir in einem Team für die Agenden und inhaltlichen Briefings der einzelnen Delegierten und deren Treffen mit Politiker*innen, anderen Geschäftsführenden und Vertreter*innen von NGOs sowie deren Teilnahme an Workshops, Diskussionen und Events zuständig. Teilweise haben wir die Delegierten zu ihren einzelnen Treffen und Events in Davos begleitet. Auch haben wir die regionalen Wirtschaftsforen in Asien und Afrika in 2015 vollständig für das Unternehmen organisatorisch vor- und nachbereitet.

Klimaaktionstag

Klimaaktionstag

Der Klima-Aktionstag ist ein jährlich-stattfindendes Format zur Bewusstseinsstärkung zum Thema Nachhaltigkeit in allen Facette. Seit 2016 organisieren wir diesen Tag im Auftrag der Hansestadt Rostock und möchten damit eine Auseinandersetzung mit sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Nachhaltigkeit schaffen und eine Plattform für Akteure aufbauen, die in diesem Feld arbeiten und engagiert sind.

Zur Website: www.klimaaktionstag-rostock.de
Zur Facebook-Seite: www.facebook.com/klimaaktionstag-rostock

KREATOPIA

KREATOPIA

Die Branchenkonferenz KREATOPIA macht die Vielfalt, Kreativität und das Innovationspotential der Kultur-und Kreativwirtschaft in einem unkonventionellen Konferenzformat erlebbar und verdeutlicht die Potentiale der Kultur- und Kreativwirtschaft anhand relevanter Themenfelder. Die Konferenz bringt regionale und überregionale Expertise zusammen. Neben bundesweiten Trends werden vor allem die für Mecklenburg-Vorpommern relevanten Schwerpunktthemen in das Konferenz-Konzept eingearbeitet, wie z.B. in 2017 der branchenübergreifende Innovationstransfer und die Potentiale der Branche als Regionalentwicklungsmotor.

Gleichzeitig bildet die Konferenz einen unkonventionellen Rahmen, in dem sich die Kreativschaffenden untereinander vernetzen können und Austauschmöglichkeiten geschaffen werden.

KREATOPIA 2017: https://www.youtube.com/watch?v=KM9KEFH2T5Q

Zur Facebook-Veranstaltung

Fairtrade Markt

Fairtrade Markt

Der Fairtrade Markt auf dem Hansetag

Während des 38. Internationalen Hansetages wird das Thema Fairtrade platziert. In einem Pop-Up-Markt werden regionale Fairtrade-Produkte erlebbar gemacht. Gastronomie- Anbieter*innen, Fairtrade-Geschäfte und regionale Kreativunternehmen, die nachhaltig und mit fair-gehandelten Produkten arbeiten, können sich auf der Plattform präsentieren und informieren. Unser Arbeitsschwerpunkt ist insbesondere die kreative Gestaltung des Pop-Up-Marktes, in dem inhaltlich wichtige Punkte visuell aufgearbeitet und erklärt werden. Zudem sollen lokale Akteure die Möglichkeit haben, sich untereinander und mit überregionalen Akteuren zu vernetzen und auszutauschen, sowie neue Städte als Fairtrade-Städte zu mobilisieren. Das Thema Fairtrade soll dabei immer im Hansekontext stehen.

Zur Facebook-Veranstaltung

Innovations werkstatt

Innovations werkstatt

Die Innovationswerkstatt stellt einen 1-wöchigen Raum zum Innovationstransfer zwischen der Kreativwirtschaft und Unternehmen andere Branchen her. Sie ist ein Problemlösungs-, Vernetzungs- und Fortbildungsformat, bei dem sich interdisziplinäre Teams in einem moderierten Design-Thinking-Prozess zuvor identifizierten strategischen Problemstellungen aus den Unternehmen stellen und für diese prototypische Lösungen entwickeln.

„Ich habe bereits an diversen Schulungen teilgenommen, aber keine hat ein so intensives Mitmachen und Lernen erfordert. Darüber hinaus ist das Erlernte bzw. die angewendeten Methoden nachhaltiger durch die Bearbeitung einer Firmenaufgabe mit der man sich identifizieren kann.“ – Teilnehmer der Innovationswerkstatt 2017 (Online-Umfrage 6 Wochen nach der Werkstatt-Teilnahme)

Wir haben es (nach der Innovationswerkstatt) geschafft in nur sechs Monaten aus dem Nichts eine Entscheidungsvorlage für den Vorstand zu erstellen, vom 1. Treffen bis zur Unterschrift. Mit dem Kunden getestet haben wir vorher, also das Feedback der Kunden war schon drin. Ohne dieses Feedback brauchen wir sonst schon ein bis eineinhalb Jahre. Wir haben dem entsprechend direkt unsere Projektmanagement-Richtlinie angepasst und methodisch erweitert.“ – Stefan Waldhaus, Leiter Fachbereich Markt SWRAG (Auswertung in einem persönlichen Treffen 6 Monate nach der Werkstatt-Teilnahme)

Ein Nachbericht der Innovationswerkstatt 2017
Zum Projekt-Flyer

Inhouse Innovationstag

Inhouse Innovationstag

Einfach einmal ein Tag kreativ und dabei höchst produktiv sein. Der Innovationstag ist simpel vorbereitet und durchgeführt und kann nachhaltig in die methodische Arbeitsweise und Kultur eines Teams sowie in die inhaltliche Unternehmensentwicklung hineinwirken.

Hier geht es nicht nur um Team-Building und Incentives. Es geht darum, dem Team für den Arbeitsalltag kreativ-methodisches Arbeiten an die Hand zu geben, was ihm jenseits eines Incentive-Tages nachhaltig mehr Freude und Innovationskraft bei der Arbeit mitgeben kann.

An diesem Tag erfolgt deshalb ein so intensives Lernen, weil sich um eine wichtige strategische Fragestellung aus dem eigenen Unternehmen gekümmert wird, die sonst klassischerweise im operativen Tagesgeschäft immer wieder links liegen gelassen wird. (Dies kann über die Dauer im Übrigen zu einem latenten Stresstreiber werden und negativ auf die Motivation wirken.) In Vorbereitung auf den Innovationstag wird die zu bearbeitende Innovations-Frage identifiziert, geschärft und zur kreativen Bearbeitung an dem Tag formuliert. Eventuelle inspirierende Literatur oder andere Medien zur Themeneinstimmung werden den Teilnehmenden neben der Fragestellung vorab an die Hand gegeben. Am Innovationstag selbst werden neben dem Hineinschnuppern in eine innovationsfördernde Arbeitskultur prototypische Lösungsansätze für die formulierte Herausforderung entwickelt.

Der Tag hat mir eine neue Perspektive gegeben, wie man an Problemstellungen herangehen kann. Wir waren erstaunlich produktiv, was ich zu Beginn nicht gedacht hätte und das ein oder andere Arbeitsinstrument werde ich – neben den entwickelten Ideen - mit zurück in den Alltag nehmen. – Teilnehmerin eines Team-Tages zur Entwicklung innovativer Vertriebsideen

Game-Design Workshop

Game-Design Workshop

Das eigene Kerngeschäft als Spiel verstehen, blinde Flecken aufdecken und neue Perspektiven für strategische Entscheidungen gewinnen.

Stellen wir uns vor wir machen aus einer ganzen Firmen- oder Abteilungsbelegschaft für einen Tag Spiele-Designer und sie sind herausgefordert ihr Kerngeschäft einfach einmal in ein Brett-, Würfel- oder Kartenspiel zu verwandeln. Genau das machen wir. Mit etwas Vorbereitung und einem Crash-Kurs in Spieleentwicklung ausgestattet, werden mehrere Spiel-Design-Teams aus den Mitarbeitenden gebildet und während der Spieleentwicklung begleitet.

Das Brettspiel ist nicht nur Projektionsfläche, um sich einmal in die unterschiedlichen Rollen und Interessenlagen der im Kerngeschäft Involvierten hinein zu versetzten und somit die Kunden- und Stakeholder-Orientierung zu verbessern. Spielerische Ansätze verlangen auch von sich aus, öfter mal die Perspektive zu wechseln und beispielsweise ein Missgeschick humorvoll wahrzunehmen, statt es als Versagen zu sehen.

Studien zeigen: Schwierige Herausforderungen werden beim Spielen kreativer, entschlossener und optimistischer angegangen. Spiele steigern das Selbstwirksamkeitsempfinden. Spielerisch an komplexe Sachverhalte heranzugehen, stärkt die psychische Widerstandskraft und somit die Resilienz. In schwierigen Situationen hilft der leichtherzige Umgang durch das Spielen, den mit der Situation einhergehenden Stress zu bewältigen. Die Forschung unterstützt also insgesamt also einen spielerischen Umgang mit schwierigen Situationen und befürwortet den Trend der Gamifikation. Es wird mit Hilfe dieser experimentellen Spielebene ein authentischer und kreativer Prozess des Erfahrungsaustausches und gemeinsamen Lernens im Team angestrebt.

Lassen Sie sich auf diese etwas andere „Strategie-Sitzung“ ein.

Ich habe den Workshop Tag als eine spannende und herausfordernde Veranstaltung wahrgenommen. Ich war begeistert von der Idee aus unserer komplexen Arbeit ein einfaches Spiel zu kreieren. – Teilnehmer*in eines Game-Design Workshops -

Ich habe an dem Tag gelernt ungewohnte Denkpfade mit ungewissem Ausgang zu begehen, strategisches und konzeptionelles Denken zu schulen. Abstraktion als Mittel einzusetzen, um auch Laien ein Thema wie das Unsere zugänglich zu machen, was für den Spieler zunächst vollkommen unbekannt ist.“ – Teilnehmer*in eines Game-Design Workshops -

Künstlerische Interventionen

Künstlerische Interventionen

Als Workshop Tag oder auch als Prozess im Unternehmen
Wenn künstlerische Perspektiven zur Entwicklung des Unternehmens (und seiner Kultur) beitragen...

Interventionen im Kontext der Theorie sozialer Systeme, meinen heißt das gezielte intervenieren in Kommunikations- und Erwartungsstrukturen, um dadurch die Selbstorganisation des Unternehmens zu fordern. Künstlerische Interventionen beabsichtigen also einen wahrnehmbaren Eingriff in bestehende Zusammenhänge im Unternehmen, sei es zwischen Produktivität und interner Kommunikation, zwischen Innovationsfähigkeit und Führungskultur oder zwischen Motivation und Management-Prozessen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Im Rahmen einer künstlerischen Intervention nähern sich Künstler*innen unternehmerischen Fragestellungen mithilfe kreativer Mittel aus unterschiedlichsten Bereichen der Kunst an und initiieren oder begleiten auf diese Art und Weise Veränderungsprozesse im Unternehmen. Über den künstlerischen Ansatz wird ein bisher nicht bedachter, freier und vor allem ergebnisoffener Zugang zu sonst nur rational-logisch betrachteten Fragestellungen geschaffen. Blinde Flecken werden aufgedeckt und thematisiert. Über eine künstlerische Herangehensweise kann gesagt werden, was sonst möglicherweise nicht zur Sprache kommt. Festgefahrene und nicht wahrgenommene Strukturen oder Prozesse in einem Unternehmen werden so aufgelockert. Das Unternehmen wird zur Veränderung angestoßen halten oder gar befähigt. So wird ein neuer, bisher nicht wahrgenommener Zugang zu Fragen der Organisations-, Personal- oder Produktentwicklung ermöglicht.

Durch künstlerische Interventionen werden dem Management oder der Belegschaft Veränderungsanstöße gegeben oder auch Defizite im Unternehmen aufgezeigt, um anschließend neue Wege der Unternehmensentwicklung zu ebnen.

Beispiele:
Mit Science-Fiction Comics die strategische Zukunft planen: Unter der Anleitung eines professionellen Illustrators entwerfen die Teilnehmenden Zukunftsszenarien-Comics, in denen sich das Unternehmen futuristischen Trends zu stellen hat. Anwendung – Wenn bspw. Kreativität, Erfahrung und Know-How der Mitarbeitenden in die Strategieentwicklung einfließen soll.

Mit Musik die eigene Unternehmenskultur erfahren: Zusammen mit einem erfahrenen Musiker wird der Arbeitsalltag in einem Unternehmen zum Erlebnis. Die Teilnehmenden erzeugen Klänge, um die Empfindungen ihrer Kollegen nachzuempfinden.

Anwendung – Wenn bspw. die Geschäftsführung für die Bedürfnisse der Belegschaft wieder sensibilisiert werden soll.

Wir sind doch kreativer als wir glauben. Ich kann nur jedem empfehlen, sich auf solche kreativen Prozesse einzulassen und auch mal aus seinem gewohnten Korsett herauszukommen. Ich könnte mir das auch sehr gut für meine Mitarbeiter vorstellen.“ - Martina Fregin, Inhaberin LKT - Lüftungs- und Klimatechnik GmbH beim Netzwerktreffen der Zukunftsmacher MV, die einen Schnuppertag zu künstlerischen Interventionen erlebt haben

Creative Trad. Company Coop.

Creative Trad. Company Coop.

Bei dem Interreg South Baltic Programm der EU setzen wir uns mit den wachsenden Herausforderungen des Umweltschutzes auseinander und wie wir diesen über wirtschaftliches Handeln gestärkt entgegentreten können. Kleine und mittelständischen Unternehmen bieten wir hierfür einen grenzüberschreitenden Raum für Innovationen, sowie branchenübergreifende Kooperationen mit der Kreativwirtschaft als Innovationsmotor. In dem Programm kommen Unternehmen der Blue und Green Economy und Kreativschaffende grenzübergreifend über einen Zeitraum von 2 Jahren in erfahrungsbasierten Lernformaten zusammen.

Zur Website
Zur Facebook-Seite
Zum Projekt-Flyer

Warnow Valley

Warnow Valley

Das Kultur- und Kreativquartier Warnow Valley ist ein Zusammenschluss von ca. 40 Kreativschaffenden, die am Rostocker Stadthafen ihren Ankerplatz gefunden haben, dort selbstständig an Projekten und Aufträgen arbeiten, aber auch gemeinsame Projekte realisieren. Produkte aus dem Warnow Valley sind z. B. Die Hannes Heartmann Show, das Musikvideo Dat du min Leevsten büst von The Hoodoo Two oder der Videoflyer zum Klimaaktionstag.

Auch wir von fint haben unser Büro im Warnow Valley und koordinieren, kommunizieren und lobbyieren dabei für die Interessen der Valleyaner*innen.

Zur Website: www.warnowvalley.de

projekt:raum

projekt:raum

projekt:raum ist ein Co-Work-Space direkt im Kultur- und Kreativquartier Warnow Valley. Freiberufliche, Gründende, Vereine, Kreative und Kunstschaffende finden hier feste und flexible Arbeitsplätze, einen Gemeinschaftsraum, Kopierraum, Seminarraum, IT-Raum, Küche, Bibliothek und Atelier. Als Gründungsteam von projekt:raum betreuen wir den Ort auch heute in der Verwaltung, der Vermietung und der Kommunikation.

Zur Website: www.projekt-raum.info

Kreative MV

Kreative MV

Die Kreative MV ist ein bottom-up Netzwerk zur Stärkung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Als Mitinitiatorinnen des Netzwerkes setzen wir uns für strukturstärkende Maßnahmen und verbesserte Rahmenbedingungen für die Branche ein und führen Vernetzungs-, Diskussions- und Qualifizierungsformate durch.

Zur Website: www.kreative-mv.de

KreativLabs

KreativLabs

Die Kreativlabs sind branchenübergreifende Events, die die unternehmerische Qualifizierung stärken, inspirierende Kreativ-Orte in ganz Mecklenburg-Vorpomern entdecken und Kreativschaffende zu Erfahrungsaustausch und zu Kooperationen anregen. KreativLabs vernetzen kreative Akteure und Unternehmer*innen mit Kommu- nen, Förderern, Verbänden und Kammern. KreativLabs weiten Horizonte: durch Impulsvorträge, Ideen-Pitches, Feedback und Austausch beim Mitbring-Büffet. Die KreativLabs fanden im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit M-V statt und sind ein Projekt der Kreative MV.

https://kreativemv.wordpress.com/kreativlab/
https://vimeo.com/204595114
https://vimeo.com/232265455

Zukunftsstadt Loitz

Zukunftsstadt Loitz

Das Amt Peenetal/Loitz ist seit 2016 Teil des Wettbewerbs „Zukunftsstadt“ und entwickelt dabei gemeinsam mit Bürger*innen, Wissenschaft, lokaler Politik und Verwaltung eine ganzheitliche und nachhaltige Vision 2030+ für ihre Kommune. Wir unterstützen das Amt in der Erstellung einer Machbarkeitsstudie zum Thema 'Leben und Arbeiten in Loitz', sowie in der Konzipierung einer Kommunikationsstrategie um kreative und tatkräftige Menschen auf Loitz aufmerksam zu machen und für diesen Ort zu gewinnen. Unsere Arbeitsfrage lautet: „Wie schaffen wir es, Raumpioniere aus Rostock, Greifswald und Berlin auf Loitz als lebenswerten Standort aufmerksam zu machen und ihnen Loitz als Ort bewusst zu machen, an dem sie sich frei entfalten, sowie ihrem flexiblen und kreativen Arbeiten nachgehen können und dabei in Austausch mit Loitzer*innen kommen? Welche Angebote kann das Amt dafür schaffen?“

Beauftragt vom Bürgermeister der Stadt und der Hochschule Neubrandenburg bearbeiten wir diese Fragestellung mit einem Team aus Kreativ-Schaffenden aus Berlin, Rostock und Greifswald sowie der Design Thinking Vorgehensweise, die einen kontinuierlichen Austausch mit den Bürger*innen vor Ort und der Zielgruppe gewährleistet. Auch Sozialwissenschaftler und Experten für Siedlungsgestaltung sind in die Machbarkeitsstudie eingebunden.

Nutzungskonzept Sternplatz

Nutzungskonzept Sternplatz

Im Auftrag des Unternehmerverbandes wird ein zukünftiges Nutzungskonzept in Zusammenarbeit und unter Einbeziehung der Akteure vor Ort erarbeitet. Mithilfe kreativer Arbeitsmethoden, sowie frischer Perspektiven von Außen sollen vielfältige neue Ansätze entstehen, die sich in ein validiertes Gesamtkonzept der Nutzung zusammenführen und für Aufbruchsstimmung zur Umsetzung bei den Akteuren der Region sorgen. Die Leitfrage für den partizipativ, interaktiv und kreativ angelegten Prozess lautet: Wie können wir die zukünftige Nutzung und Belebung des Friedensforums so umgestalten, dass Gewerbe und andere Aktive sich gerne an diesem Ort ansiedeln und dieser zum neune Geheimtipp als Verweilort der Hansestadt Rostock wird?

Bürgerbeteiligung in Rostock

Bürgerbeteiligung in Rostock

Die Hansestadt Rostock hat es sich zur Aufgabe gemacht in 2018 einen Leitfaden zur Bürgerbeteiligung in der Hansestadt Rostock zu entwickeln und zu verabschieden. Wir unterstützen dieses Entwicklungsprojekt durch vernetzende und kommunikative Maßnahmen, um unserem Anspruch an Transparenz und Partizipationsmöglichkeiten für die Bürger*innen der Stadt entlang des gesamten Prozesses bestmöglich nahe zu kommen.

www.leitfaden-rostock.de

Schule der Landentwicklung

Schule der Landentwicklung

Die Schule der Landentwicklung hilft Dörfern, Vereinen, Verbänden und Kommunen in den ländlichen Räumen Mecklenburg-Vorpommerns bei der Findung lokaler Strategien im demografischen Wandel. Die einladenen Gemeinden bestimmen dabei den thematischen Fokus, z. B. dörfliches Miteinander, Zukunft des Gemeinwesens von Vereinen, Nahversorgung und Mobilität, regionale Kooperationen, o.ä.. Wir bringen die methodische, moderierende und ausgewählte fachliche Kompetenz mit, um vor Ort eine Eigendynamik zu dem gesetzten Thema zu initiieren und in seinen Anfängen zu begleiten.

Zur Website: www.schule-landentwicklung-mv.de

Zukunftsfähiger Sportverein

Zukunftsfähiger Sportverein

Die Zusammenarbeit von Kommunen, Vereinen und engagierten Bürgerinnen und Bürgern sichert Lebensqualität in einer Gemeinde. Sportvereine spielen hierbei eine zentrale Rolle, sind sie oft doch die noch einzige organisierte Zivilgesellschaft in einem Ort des ländlichen Raumes und somit Dreh- und Angelpunkt des sozialen Geschehens, des Austausches, des Engagements.

Gleichzeitig stehen sie aber vor Herausforderungen, wie der Gestaltung des künftigen Freizeit- und Gesundheitssportes im ländlichen Raum, sowie der Sicherung eines aktiven Vereinslebens mit ausreichend Nachwuchs. Unsere Motivation ist es – vom Kreissportbund beauftragt - den Sport als generationenverbindendes Element in Gemeinden zu stärken und die Vereine zukunftsfähig aufzustellen. Angepasste, mit den Nachbarn vernetzte und auf Umsetzung zielende Strategien sind das Ergebnis unserer begleitenden, unterstützenden und katalysierenden Arbeit seit 2016 sein.

Konzept: Fairtrade in Rostock

Konzept: Fairtrade in Rostock

Konzept zur Entwicklung des Fairen Handels in der Hansestadt Rostock

Das Konzept wurde in einem mehrstufigen Prozess unter Einbeziehung der sektorenübergreifenden Steuerungsgruppe zum Fairen Handel der Hansestadt Rostock über einen Zeitraum von 5 Monaten durch Veronika erstellt.

Frauen in die Kommunalpolitik

Frauen in die Kommunalpolitik

Das Konzept zur Planung und Umsetzung von lokal, kommunal und regional förderlichen Maßnahmen, um mehr Frauen für politisches Engagement in der Kommunalpolitik zu motivieren und sie in der Politikkarriere zu Unterstützen, wurde als eine Synthese der Studie „Engagiert vor Ort – Aktiv für die Gesellschaft“, des Berichtes zur Konferenz „Frauen in die Politik“ im März 2016 (ebenfalls durch unser Team ausgerichtet) sowie des Expert*innen-Workshops im März 2017 durch Veronika erstellt.

Innovationsfähige Verwaltung

Innovationsfähige Verwaltung

Netzwerkevent zur Innovationsfähigkeit

Den Führungskräften der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern das Schnuppern in Innovationsmethodik und Arbeitskulturwandel geben, das war das erklärte Ziel dieses Netzwerktreffens der „Frauen in der Verwaltung“. Die Teilnehmerinnen wurden in die Thematik der „Innovationskompetenz“ von Organisationen im Allgemeinen und von Verwaltungen im Speziellen eingeführt. Der Fokus lag hierbei auf der individuellen Befähigung zum kreativen Arbeiten. Die Leitfrage der Veranstaltung lautete: Was kann ich in meinem Arbeitsalltag tun, um meinen unmittelbaren Wirkungsbereich und damit die Verwaltungsorganisation des Landes als Ganzes innovationsfähiger zu gestalten?

Den Workshop haben wir in Zusammenarbeit mit Politics for Tomorrow (http://politicsfortomorrow.de)  ausgearbeitet und durchgeführt.

Innovationen mit Rostock Business

Innovationen mit Rostock Business

Mit einer Hand voll Kreativ-Schaffender hat sich die städtische Wirtschaftsförderung, Rostock Business auf einen Tag der anderen Konzeptarbeit eingelassen. In zwei Teams hat sich die Vertriebsabteilung aufgeteilt, hat sich mit den Kreativen zusammen getan und dann ging es in die Entwicklung innovativer Vertriebsinstrumente. Dabei haben die Teilnehmenden neue Impulse der Problemlösung und Kundenorientierung für den Arbeitsalltag gewonnen und zudem Prototypen für ihre künftige Vertriebsarbeit mitgenommen.

Trainings zur Mitarbeiterführung

Trainings zur Mitarbeiterführung

Für verschiedene Auftraggeber, wie beispielsweise die AWO Rostock, die Thüringer Agentur der Kreativwirtschaft in Erfurt, der Humboldt-Viadrina School of Governance in Berlin oder der Hansestadt Rostock haben wir Führungskräftetrainings, Schulungen und Workshops zum Thema Mitarbeiterführung in lernenden Organisationen individuell zugeschnitten und ausgerichtet. Dabei arbeiten wir stets sehr fallbezogen und knüpfen an die tatsächlichen Fragestellungen der Teilnehmenden aus ihrem Arbeitsalltag an.

Strategieentwick lungsprozesse

Strategieentwick lungsprozesse

Für verschiedene Auftraggeber, wie beispielsweise das BioCon Valley Netzwerk, das Lokalradio LOHRO oder auch das Unternehmen Sattler Mahiltz Sportgeräte haben wir ein- oder mehrtägige partizipative Strategieentwicklungsprozesse konzipiert und durchgeführt.